Chrome SSL-Zertifikat

Google Chrome markiert Webseiten ohne SSL als unsicher

Mit dem neuen Update von Google Chrome werden zukünftig alle Seiten, die keine SSL-Verschlüsselung haben, als unsicher markiert, wie Google kürzlich in seinem Chromium-Blog berichtete. Bislang wurden die Nutzer lediglich mit einem kleinen „i“ in der Textleiste durch Mausklick darauf hingewiesen, ob eine Seite unsicher war. In Google Chrome 68 wird dem User direkt ein „Nicht sicher“ angezeigt.

Was ist SSL und wozu braucht man es überhaupt?

Das SSL-Zertifikat (Secure Socket Layer) ist ein Protokoll, welches die ausgetauschten Daten zwischen Server und Computer verschlüsselt und somit die Kommunikation sichert. Unbefugte Dritte können somit die Kommunikation zwischen ihrer Internetseite und ihren Webseitenbesuchern nicht mehr manipulieren oder abhören.

Google rät jedem Seitenbetreiber eine SSL-Verschlüsselung zu nutzen.

Zumal Google Seiten mit HTTPS im Ranking bevorzugt. Heißt im Klartext: Eine fehlende SSL-Verschlüsselung hat gewissermaßen negative Auswirkungen auf die Rangliste. User sollten außerdem auf unverschlüsselte Seiten achten, welche personenbezogene Daten (Adressen, Bankdaten etc.) austauschen. Dies kann unter Umständen gefährlich sein.

Unser Tipp:

Für die Sicherheit Ihrer Seitenbesucher, sollten Sie auf https umsteigen, wenn Sie beispielsweise Formulare nutzen. Auch sollte dies dem Datenschutz bzw. der DSGVO gerecht werden. Oft ist eine SSL Verschlüsselung für die eigene Homepage Pflicht. Mehr dazu können Sie beispielsweise auf Datenschutzbeauftragter nachlesen.

 

Falls Ihre Homepage noch kein SSL-Zertifikat verwendet, sprechen Sie uns gern an. Bei Rehost24 haben wir attraktive Angebote, mit denen wir Ihnen einen guten Schutz auf Ihrer Seite einrichten können.

No