Logodesign-Prozess

Einblick in unseren Logodesign-Prozess

 

Unsere Arbeitsschritte beim Logodesign


1. Designbriefing

Bevor es mit dem Logodesign anfängt und an die kreative Arbeit geht, ist es wichtig vorher grundlegende Detail zu klären. Wir starten gerne mit dem „Warum“. Warum braucht der Kunde ein neues Logo? Was möchte er damit erzielen? Weitere wichtige Informationen sind für uns, was der Kunde für ein Unternehmen hat? Was bietet es an? Gibt es Produkte? Wie ist der Name/Slogan des Unternehmens? Wer ist die Zielgruppe? Je mehr Details wir haben, umso genauer können wir arbeiten. 
Wenn die Firma einen Slogan hat, sollte überlegt werden ob es notwendig ist, diesen im Logo abzubilden. Ohne Slogan ist der Kunde flexibler in seinen Entscheidungen, wie und wo das Logo eingesetzt werden soll.

 

 2. Die Frage des Stils

Wenn die ersten Informationen übermittelt wurden, kann überlegt werden welcher Logotyp gewünscht ist. Soll es eine Wortmarke, eine Bildmarke oder sogar eine Wort-Bildmarke werden? Welcher Stil soll das Logo haben? Unternehmen haben ihre eigenen Werte. Somit ist jede Firma unterschiedlich. Wenn wir mit unseren Kunden in Kontakt kommen, fragen wir, wie sie ihr Unternehmen beschreiben würden? Modern, verspielt, klassisch etc. Das ist von großer Bedeutung, um die richtige Aussage des Logos visualisieren zu können. 

logodesign

Kommen wir zu den Farben: Gute Designer wissen mit Farben umzugehen. Welche Farbe zu welchem Ausdruck passt, welche Farbe welche Wirkung hat etc., ist das täglich Brot eines Designers. Trotzdem ist es immer hilfreich zu wissen, an welche Farben der Kunde gedacht hat. Als Designer schauen wir dann, ob bei der gewünschten Farbe „Grün“ ein knalliges, ausdrucksstarkes Grün, ein edles, dunkles Samtgrün oder vielleicht doch eine andere Farbe die beste Lösung für Ihr Logodesign ist.


3. Jetzt geht's ans Eingemachte

Nachdem die Informationen geflossen sind, fängt der kreative Prozess an. Jetzt wird gescribbelt, gezeichnet, gestrichen, noch einmal gezeichnet – bis die zündende Idee da ist. Das braucht Zeit, manchmal kommt die Idee auch über Nacht. Wenn die Idee steht, fängt der nächste Prozess an – die Visualisierung. Hier wird ein „sauberer“ Entwurf, das Logo, erstellt. Zu dem fertigen Logo werden weitere Varianten erstellt (negativ, verschiedene Größen usw.), damit das Logo vielfältig einsetzbar ist. Im Web, in Social Media, auf Visitenkarten, Briefpapier, Firmenschilder, Verpackungen etc.

Wenn das Logo nach unseren Design- und Qualitätsstandards entworfen wurde, dürfen Sie es endlich sehen und beurteilen ob es zu Ihrer Firmenphilosophie passt. Ist die Wirkung, bzw. die Aussage des Unternehmens getroffen? Wird die Zielgruppe angesprochen?


4. Und jetzt?

Wenn Sie mit Ihrem neuen Logodesign zufrieden sind (nach eventuellen kleinen Korrekturen) können Sie sich überlegen wie Sie es der ganzen Welt mitteilen möchten, durch neue Printmedien oder einen Webseitenrelaunch. Sprechen Sie uns an. Mit Sicherheit können wir Ihnen ein gutes Angebot machen.

No